Sie sind hier: Standorte » Blomberg » Ambulant

Ambulante Pflege

Diakonie Blomberg „Im Lippischen Südosten“
Lehmbrink 10a
32825 Blomberg
Telefon: 05235-6976

Herzlich willkommen in der Diakoniestation Blomberg „Im Lippischen Südosten“

Unser Team, unter der Leitung von Frau Anke Günther, besteht aus qualifizierten Fachkräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit verschiedenen Zusatzqualifikationen sowie Pflegehelfern und Hauswirtschaftskräften.

Spezialisierte Praxisanleiter sind für die Ausbildung unserer Altenpflegeschüler sowie Krankenpflegeschüler im Praxiseinsatz zuständig.

Wir bieten Ihnen mit unserer Diakoniestation eine Vielzahl von Leistungen im ambulanten Pflegebereich rund um die Uhr an. Wir versorgen Sie in einem Bezugspflegeteam und legen viel Wert auf die aktivierende Pflege, da uns ein vertrautes Miteinander wichtig ist. Sprechen Sie uns auf Ihre persönliche, individuelle Situation an, damit wir Sie optimal beraten und voll und ganz auf Ihre gesundheitlichen Ansprüche und Bedürfnisse eingehen können.

Die individuelle persönliche Beratung in unserer Einrichtung oder telefonische Auskünfte sind kostenlos.
Wir freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen.

In der folgenden Übersicht möchten wir Ihnen unsere Leistungen im Detail vorstellen:

Zum Pflegeleitbild   Zur Leistungsübersicht

Chronik der Diakoniestation „Im Lippischen Südosten“

1980 wurde die Diakoniestation „Im Lippischen Südosten“ gegründet.

Die Gemeindeschwestern der Kirchengemeinden Schieder, Schwalenberg, Wöbbel, Reelkirchen, Istrup, Donop, Cappel und Blomberg arbeiteten seitdem zusammen.

Der Sitz der Diakoniestation befand sich im Seeligen Winkel in Blomberg.

1989 kam der Mobile Soziale Dienst als weiteres Arbeitsfeld der Diakoniestation dazu.

Mit Einführung der Pflegeversicherung 1994 weitete sich die Arbeit der Diakoniestation kontinuierlich aus, es stiegen die Zahl der zu betreuenden Kunden und dementsprechend auch die Mitarbeiterzahl stetig, was im Jahr 2002 zu einem Zusammenschluss mit dem Elisenstift Dörentrup führte.

Herr Rudolf Kaup übernahm die Geschäftsführung, unterstützt von dem aus den Kirchengemeinden der Region neu gegründeten Fachbeirat.

Im Mai 2010 zog die Diakoniestation in den Wohnpark „Am Lehmbrink“.

Heute besteht unser Team neben der Pflegedienstleitung Frau Anke Günther, ihrer Stellvertretung Frau Elisabeth Löwen und einer Verwaltungskraft überwiegend aus examinierten Pflegekräften, unterstützt von Pflegehelfern und Hauswirtschaftskräften sowie Betreuungskräften. Durch regelmäßige Fortbildungen sorgen wir für qualifiziertes Pflegepersonal z. B. in den Bereichen Wundmanagement oder Palliativversorgung.

Aktuelle Veranstaltungen

Angebote im Wohnpark

Zur Entlastung von pflegenden Angehörigen bieten wir eine Tagesbetreuung im Wohnpark an, jeweils freitags von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Die Angehörigenselbsthilfegruppe trifft sich jeden letzten Dienstag im Monat.

Das Projekt gegen das Vergessen mit Doris Wiener findet Dienstag (bis auf den letzten Dienstag im Monat) nachmittags statt.

Wir laden hiermit herzlich zum Diakoniegottesdienst ein. Dieser findet am 12.02.17 um 11.00 Uhr in der Kirche zu Donop statt.

Mobiler Sozialer Dienst (MSD)

Wenn Sie pflegebedürftig und betreuungsbedürftig sind, dann sind wir für Sie da und wir fahren Sie gerne zu Ärzten, Fachärzten, Kliniken etc. und begleiten Sie dabei. Ihnen kann beim Einkaufen geholfen werden und es können Botengänge übernommen werden.

Zudem verfügt der MSD über einen Rollstuhltransporter, einen Wagen, in den Rollstuhlfahrer hineinfahren können und mit dessen Hilfe sie dann an ihr Ziel gebracht werden. Die Diakoniestation regelt gerne diese Fahrten und Dienste und freut sich über jeden Anruf.

Wir sind für Sie da:

  • Arzt-, Klinikfahrten
  • Betreuungsfahrten
  • Rollstuhltransporte
  • Einkaufen
  • Betreuung, Gesellschaft leisten
  • Besorgungen, Behördengänge
  • Spaziergänge
  • Besuchsfahrten
  • Unterstützung im Haushalt (Gartenarbeit)
  • usw.

 ... und das kostet es:

Abgerechnet wird im Viertelstundentakt, das heißt, jede angefangene Viertelstunde kostet 4 Euro. Die Wartezeit bei den Ärzten wird mit 1,50 Euro berechnet.
Der Mobile Soziale Dienst (MSD) hofft, durch seine soziale und karitative Arbeit bei hilfsbedürftigen Menschen mehr Lebensqualität zu schaffen, und freut sich schon jetzt auf ein baldiges Kennenlernen.
Auch über die Grenzen hinaus sind wir für Sie im Einsatz. Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gern.

Wir sind flexibel und springen gerne kurzfristig ein. Bitte melden Sie sich jedoch rechtzeitig, damit andere nicht warten müssen.

Wir freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen. Sprechen Sie uns an.

Transparenzbericht

Sehen Sie den ausführlichen Bericht unter folgendem Link selbst: Kompletter Prüfbericht MDK als pdf-Download

mehr erfahren

Lob & Kritik

Hier haben Sie Gelegenheit, uns für die ambulanten Dienste Blomberg (lippischer Südosten), ein kurzes Feedback zukommen zu lassen.

Weiter

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz