Küchenkonzept des Elisenstift

Liebe Leser/innen,

für das Wohlbefinden der Bewohner/innen ist die Ernährung von zentraler Bedeutung, daher bieten wir den Menschen in unserer Einrichtung ein vielfältiges Nahrungsprogramm. Geachtet wird hierbei auf eine qualitativ hochwertige Produktauswahl, welche eine ausgewogene, schmackhafte und seniorengerechte Speisenzubereitung ermöglicht. Diese Zusammensetzung berücksichtigt die saisonalen Schwerpunkte der Region und die Wünsche und Bedürfnisse des Bewohners. Es wird eine geschmackvolle und abwechslungsreiche Ernährung angeboten, die sich an den Richtlinien der DGE orientiert.

Medizinisch notwendige Diäten, energie- protein- und elektrolytdefinierte Kostformen, die Wunschkost sowie der Geburtstagsmenüwunsch gehören zu unserem täglichen Angebot. Berücksichtigung finden ebenfalls Unverträglichkeiten, Vorlieben und Portionsgrößen einzelner Bewohner/innen. Darüber hinaus haben wir im Bedarfsfall Zusatz- und Ergänzungsnahrung in unterschiedlichsten Kostformen vorrätig, welche z.B. bei Schluckstörungen anderen Erkrankungen und Appetitlosigkeit eingesetzt werden können. Ein reichhaltiges Angebot an Warm- und Kaltgetränken steht zu jeder Tageszeit kostenlos zur Verfügung. Das tägliche Angebot umfasst 4 Hauptmahlzeiten, 2 Zwischenmahlzeiten und bei Bedarf eine Spätmahlzeit, die als Tablett - System im Bewohnerzimmer oder im Gemeinschafsraum serviert werden.

Frühstück

Das Frühstück wird in der Regel täglich ab 8.15 Uhr serviert, auf Wunsch wird die Zeit selbstverständlich angepasst. Es werden verschiede Sorten von Brötchen, Brot, Wurst, Käse, Müsli, Honig, Sirup, Nuss Nougatcreme, Quark und Marmelade angeboten. Zusätzlich kann ein Frühstücksei bestellt werden. Außerdem erhalten Sie auf Wunsch eine Auswahl von warmen Suppen wie z.B. Gemüse-/ Pudding-/, Grieß-/, Haferflockensuppe etc. Als Getränke werden Kaffee, Karo Kaffee, Tee, Milch und Kakao angeboten. Zusätzlich kann Orangen- und Apfelsaft gereicht werden.

Zwischenmahlzeiten/Spätmahlzeit

Diese werden mit auf dem Tablett vorbereitet und serviert. Zur Auswahl stehen z.B. Obst, Joghurt, Quarkspeisen, Pudding, Apfelmus etc., je nach Wunsch und Angebot der Küche. Zusätzlich wird vom Pflegepersonal Saft, Saftschorlen und Wasser gereicht.

Mittagessen

Die Mittagsmahlzeit kann täglich ab 11.45 Uhr im Zimmer oder im Gemeinschaftsraum servieren werden. Die Menüauswahl wird monatlich von der Hauswirtschaftsleitung geplant. Die Bewohnerwünsche zur Menüplanung werden vom Heimbeirat ermittelt und weiter geleitet. Die Auswahl zwischen den 2 Mittagsmenüs wird schriftlich aufgenommen. Im Anhang sind die Menüpläne einzusehen.

Kaffeezeit

Die Kaffeezeit beginnt ab 14.30 Uhr mit täglich frisch geliefertem Kuchen vom örtlichen Bäcker. Auch hier besteht, wie bei allen anderen Mahlzeiten, die Möglichkeit den Kaffee und Kuchen gemeinschaftlich einzunehmen.

Abendbrot

Das Abendbrot wird in der Regel täglich ab 17.30 Uhr serviert, auf Wunsch wird die Zeit selbstverständlich angepasst. Es werden verschiedene Sorten von Brötchen, Brot, Wurst, Käse und Salate angeboten. Außerdem steht Ihnen eine Auswahl von warmen Suppen wie z.B. Gemüse-/, Pudding-/, Grieß-/ und Haferflockensuppe sowie Brühe zur Verfügung.    Als Getränke werden Kaffee, Karo Kaffee, Tee, Milch und Kakao, auf Wunsch auch Coca Cola, alkoholfreies Bier und Vita Malz angeboten. Wenn die Gewohnheit besteht am Abend eine warme Mahlzeit einzunehmen wird dies natürlich ermöglicht und auf Wunsch umgesetzt.

Eine besondere Herausforderung in der Ernährungsversorgung stellt die Erkrankung der Demenz dar, hier ist eine enge Zusammenarbeit mit den Küchen-, Pflege- und Betreuungsmitarbeiter gefragt. Außer der bereits erwähnten standardisierten Speiseversorgung kommen zusätzlich folgende Faktoren zum Tragen:

  • Ritualisierte und begleitete Abläufe werden durch Bezugspersonen eingehalten
  • Gewohnter Zeitpunkt und Ort der Nahrungsaufnahme
  • Gewohnte Bewohnergemeinschaft mit fester Sitzordnung
  • Zur Vorbereitung sind ritualisierte Vorgehensweisen eingeführt, wie Geschirrklappern, beim Tischdecken helfen, Kaffee- und Speisegerüche, gemeinsames Tischgebet oder einstimmende Lieder/ Worte
  • Der Bewohner wird in Einzelaufgaben mit einbezogen
  • Die Tischdekoration hebt sich deutlich von dem Geschirr ab
  • Die Geschirr- und Besteckwahl richtet sich nach den Fähigkeiten des Bewohners
  • Bei Bedarf kann auf Fingerfood z.B. Klappbutterbrot, Käse, Wurst, Frikadellen, gebratenes Fleisch, Obst, Gemüse, Chips, Salzstangen, Schokolade, Kekse, Trockenkuchen etc. zurückgegriffen werden
  • „Eat by walking“= „Essen beim Gehen“, kann für bestimmte Bewohnergruppen angeboten werden
  • Süße und hochkalorische Speisen werden je nach Wunsch und /oder nach den täglichen Vorlieben und Gewohnheit angeboten

Die Speisezubereitung unterliegt den Auflagen der Lebensmittelhygieneverordnung und wird im Rahmen des HACCP Konzepts kontrolliert und notiert. Das HACCP Konzept ermöglicht, durch die Anwendung eines dokumentierten Systems Gefahrenpotentiale bei der Lebensmittelverarbeitung zu identifizieren und zu bewerten, sowie gezielte Maßnahmen zur Abwehr dieser Gefahren umzusetzen. 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Hauswirtschaftsleitung

 

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Sie können sich unter dem Punkt Datenschutz aus der Zählung löschen. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz